• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
Schülerliga Schach U.

Schülerliga Schach Unterstufe


Hoffnungsrunde   9. Jänner 2014
GRG 21 Franklinstraße 21qualifiziert sich doppelt für die Zwischenrunde
Raul Bedi 3A schafft mit 4 aus 4 als einziger 100 %














Die Nummer zwei (B) mutiert zur Nummer eins
und minimiert den Zitteraufwand
Team A schafft den Aufstieg im Herzschlagfinale knappest
Team C (zweite Klassen – U-12) darf noch bangen (Aufstieg in das U-12 Finale)
Oberstufe scheitert am 17.12.2013 in der Hoffnungsrunde


31 Teams ritterten im Haus des Schachsports um die noch 6 freien Plätze für die Zwischenrunde im Februar. Und es blieb bis zuletzt höchst spannend. Es sah ja nicht schlecht aus vor der letzten Runde. Das Los bescherte allerdings dem A-Team die souverän führende Maroltingergasse, die schon das B-Team klar mit 4:0 besiegt hatte. Schnell stand es an den ersten beiden Brettern 0:2, wobei Nathan Cabala 2C gegen Felix Blohberger in ein sehr schwieriges Endspiel einlenken mußte. Gott sei Dank hatte zu diesem Zeitpunkt die B-Mannschaft mit einem 4:0 bereits den Aufstieg und auch Rang zwei des Turniers fixiert. Die tadellose Leistung von Raul Bedi 3A setzte sich auch in der letzten Runde fort und da er es über Umwege doch schaffte mit König und Dame mattzusetzen lag es an Andreas Harapatt 4E, der an diesem Tage nicht immer überzeugen konnte, vielleicht auch noch zu punkten. In einem spannenden Turmendspiel konnte er sich einen leichten Vorteil erspielen, der jedoch in der Praxis kaum umzusetzen war. Der verdiente halbe Punkt sollte aufgrund der guten Buchholzwertung den Ausschlag geben um von drei gleich aufliegenden Teams den sechsten Gesamtrang zu erlangen. Herzliche Gratulation an die beiden aufgestiegenen Teams. Besonders das B-Team wusste zu überzeugen, wobei sowohl Viktor Gmeiner 4E (80%), Simon Hossain 4E(67%), und Justin Kooijman 4E (80%) 4 Punkte beisteuern konnten. Simon Wohlmuth mit 3 aus 4 (75%) und Markus Thimler 2 aus 4 (50%) trugen ebenfalls zu diesem sehr guten Abschneiden bei.
Im A-Team erfüllte Nathan auf Brett 1 seine Erwartungen (4 aus 6), Oliver Selenic 3E und Andreas Harapatt 4E ließen Federn. Raul Bedi 3A war perfekt und Dominik Djurak 4A erfüllte die Erwartungen.
Das C-Team – ein Aufstieg ins Finale bleibt möglich – präsentierte sich geschlossen mit Phillip Grzywacz 2E (1/4), Julian Pfeiler 2A (2/5), Alen Acemyan 2A (2/5), Kevin Cuculic 2A (2/4) und fand gleichzeitig mit der Ausbeute von 4 Punkten aus 6 Partien in Fridolin Ulbel 2D auf Brett 2 eine herausragende Leistung.
In Summe stelle ich fest, dass ich mit dem Ergebnis der Schüler sehr zufrieden sein kann.

» alle Ergebnisse
» Schachimedes