• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
Schach 01/02 2015

Bericht vom Semesterturnier des GRG 21


am Mittwoch, 28. Jänner 2015

Schach

Dominik Djurak 5A gewinnt
Zweiter wird Oliver Selenic 4E und Phillip Grzywacz 3C Dritter


Wie mittlerweile üblich gab es zum letzten Termin des ersten Semesters ein Turnier nach Schweizer System über sieben Runden. Das Turnier zählt zum Schul-Cup. Da der bisherige souveräne Sieger dieser Turniere, Nathan Cabala 3A, lediglich die ersten drei Runden (3/3) an diesem teilnehmen konnte,  eröffnete sich für die anderen endlich eine Chance für den Platz an der Sonne. Um den Sieg gab es schließlich einen Dreikampf, wobei keiner dieser drei gegen Nathan antreten musste. Dominik Djurak 5A, konnte mit 6 Punkten aus 7 Partien alleine den ersten Platz belegen, wobei er seine beiden unmittelbaren Kontrahenten besiegte. Im Gleichschritt gingen Oliver Selenic 4E und Phillip Grzywacz 3C durch das Turnier, beide unterlagen Dominik und remisierten gegeneinander. Die Feinwertung ergab für Oliver das glücklichere Ende. Es war ein willkommenes Training für die anstehende Zwischenrunde am Montag, den 16. Februar 2015 im Haus des Schachsports.

Das Ergebnis nach 7 Runden:

1. Dominik Djurak5A 6,0
2. Oliver Selenic 4E 5,5
3. Phillip Grzywacz 3C 5,5
4. Julian Pfeiler 3D 4,0
5. Fridolin Ulbel 3E 4,0
6. Viktor Gmeiner 5C 3,5
7. Justin Kooijman 5C 3,5
8. Nathan Cabala 3A 3aus3
9. Borys Galek 2C 3,0
10. Eray Avcu 6C 3aus4
11. Samuel Krenauer 2C 2,0
12.Lisa Prinz 2C 2aus4
13. Timo Diebler 1F 1,0
14. Ilayda Coskönuz 3D 1aus3
15. Moritz Dittenbach 1E 0aus3

Da natürlich die Chance für den Titelverteidiger (Nathan Cabala) des Schulcups deutlich reduziert ist (Trainingstermin beim Schachverband),  dürfen sich bei den einzelnen Turnieren die anderen Spieler um den ersten Rang ein spannendes Duell liefern. Der Cup selber wird dann voraussichtlich am Ende des Schuljahres unter den besten acht Spielern in einem Rundenturnier ausgetragen werden.

Das nächste dieser Turnierreihe wird voraussichtlich vor Ostern stattfinden: Im Visier habe ich den Mittwoch, 25. März 2015. Es kann noch sein, dass ich zu diesem Termin am Nachmittag ein Seminar haben werde. 13. Mai und 3. Juni vor den Donnerstag-Feiertagen gibt es voraussichtlich ebenfalls Schulcupturniere.

Die folgenden Termine für die Schülerliga  im Haus des Schachsports:

Mo, 16. Februar 2015 Zwischenrunde für die Ober- und Unterstufe: ab 9.00 Uhr
Trotz der guten Ergebnisse in der Vorrunde wird es sehr spannend!
Do, 26. März 2015 Finale der Schülerliga (bei Qualifikation) 13.00 Uhr
Fr, 27. März 2015 Mädchen-Schülerliga (9.00 Uhr)

Bericht von der Schülerliga Schach – Zwischenrunde


Aus in der Zwischenrunde.
Franklinstraße im Unterstufenbewerb nur Sechste in Gruppe A.
Nach souveränem Auftritt in der Vorrunde folgt die Enttäuschung.
Oberstufe wird Gesamtsechste.
Dominik Djurak 5A erfolgreichster Spieler des GRG 21.


Die Voraussetzungen für die Unterstufe waren nicht einfach. Nach der idealen Vorrunde wussten wir, dass die Zwischenrunde eine große Herausforderung werden wird. Bereits die Auslosung bescherte uns mit der Gruppe A das erlesenere Feld (Elo-Schnitt 1150! im Vergleich zu den 950 in der B-Gruppe). Dennoch kam dazu, dass das Team um Nathan Cabala 3A nicht die beste Tagesform präsentierte und bereits nach 2 Startniederlagen von den beiden ersten Plätzen weit entfernt war. Dass es schließlich nur der sechste Rang wurde, war enttäuschend. Nathan Cabala 3A auf Brett 1 erzielte 2 Punkte und war damit mit Simon Wohlmuth 4A stärkster Spieler des 21ers. Oliver Selenic 4E kam über einen halben Punkt nicht hinaus und Phillip Grzywacz 3E konnte so wie Fridolin Ulbel 3C nichts Zählbares verbuchen. Training und regelmäßiges Üben ist trotz Schularbeiten unverzichtbar.

Übersicht zur Gruppe A:

1. BRG Krottenbachstraße 14,5 Nathan Cabala 3A 2,0 aus 5
2. GRG Maroltingergasse A 14,5 Oliver Selenic 4E 0,5 aus 5
3. Neulandschule Laaerberg 10,5 Phillip Grzywacz 3E 0,0 aus 4
4. BRG Glasergasse B 9,5 Simon Wohlmuth 4A 2,0 aus 5
5. GRG Heustadelgasse 6,5 Fridolin Ulbel 3C 0,0 aus 2
6. GRG Franklinstraße 21 4,5

Somit qualifizierten sich die Krottenbachstraße, die Maroltingergasse A,  die Pichelmayergasse und die Hagenmüllergasse für das Finale am 26. März 2015.

Nach der knappen Qualifikation unseres Oberstufenteams in der Vorrunde war es klar, dass ein Aufstieg in das Finale nicht einfach wird. Dennoch war es bis zur letzten Runde spannend und dies vor allem dank der guten Leistung auf den Brettern 3 und 4 von Dominik Djurak 5A und Viktor Gmeiner 5C, die 9,5 Punkte von 11,5 insgesamt holten. Die fehlende Spielpraxis und manche sehr starke Spieler an den ersten Brettern ließen Rainer Schneck 7A und Paul Raffelsberger 8A (die Matura lässt grüßen) nicht so richtig in das Turnier finden. Die herausragende Leistung des GRG21 Franklinstraße bot mit ausgezeichneten 5,5 Punkten aus 7 Partien Dominik Djurak auf Brett 3. Das bedeutet eine Elo-Performance von 1331 Punkten.

Das Ergebnis der Oberstufe (die ersten 4 sind im Finale):

1. GRG Heustadelgasse A 22,5 Rainer Schneck 7A 1,0 von 7
2. Wiedener Gymnasium A 18,0 Paul Raffelsberger 8A 1,0 von 7
3. GRG Kundmanngasse 17,0 Dominik Djurak 5A 5,5 von 7
4. Wiedner Gymnasium B 13,5 Viktor Gmeiner 5A 4,0 von 6
5. HAK Floridsdorf 13,0 Adrian Siska 3E 0,0 von 1
6. GRG Franklinstraße 21 11,5
7. GRG Maroltingergasse 9,0
8. GRG Heustadelgasse B 7,5

Somit ist die Schülerliga-Saison mit der Zwischenrunde für die Unter- wie die Oberstufe leider beendet. Es folgt noch die Mädchenschülerliga am 27. März 2015 im Haus des Schachsports, wo auch heuer wieder ein Team die Unterstufe vertreten wird.

Zauner Josef M.