• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
Schach Dezember 2014

Bericht von der Hoffnungsrunde der Schachschülerliga


am 16. Dezember 2014 im Haus des Schachsports


Hoffnungsrunde Unterstufe


Sehr guter 8. Rang für das B-Team.
Simon Wohlmuth 4A holt 6 Siege aus 6 Partien.
Fridolin Ulbel 3E schafft 10 Punkte aus 11 in Vor- und Hoffnungsrunde.

Nach der klaren Qualifikation des A-Teams in der Vorrunde hingen die Trauben für das B-Team relativ hoch (leider konnte das C-Team – U12 wegen vieler Absagen nicht teilnehmen). Schließlich reichte es für den 8. Rang, mit dem ich sehr zufrieden war und es fehlte unter dem Strich ein einziger Punkt auf Rang 6, der für den Aufstieg in die Zwischenrunde gereicht hätte.

Vorrunde zur Schülerliga - die siegreiche A-Mannschaft

Hervorragend disponiert zeigte sich Simon Wohlmuth 4A, der auf Brett 1 alle 6 Partien gewinnen konnte und damit überhaupt zweitbester Einzelspieler des Turniers werden konnte. Ebenso konnte Fridolin Ulbel 3E aufzeigen, der 5 seiner 6 Partien für sich entscheiden konnte. Damit ist er punktemäßig der Highscorer der Franklinstraße mit 10 Punkten aus 11 Partien, Vor- und Hoffnungsrunde zusammengezählt. Richard Bösze 4C und Felix Bertl 2C sorgten für die restlichen Punkte unseres Teams.

An der Hoffnungsrunde der Oberstufe gab es nach der Qualifikation unseres Teams als Vierter der Vorrunde keine Beteiligung mehr.

Bericht vom Weihnachtsturnier des GRG 21


am Mittwoch, 17. Dezember 2014


Am Mittwoch Nachmittag, dem 17. Dezember 2014 fand das Weihnachtsturnier mit 17 Teilnehmern statt. Nathan Cabala 3A setzt dabei seine Vorherrschaft bei schulinternen Turnieren fort. Auch für den zweiten Rang dürfte es ab jetzt einen heißen Anwärter geben: Dominik Djurak 5A, der nur Nathan unterlag.
Oliver Selenic errang den 3. Platz mit 5 Punkten und dahinter wurde es sehr eng. So folgten punktegleich Justin Kooijman 5C, Phillip Grzywacz 3C und Manuel Engel 4A (ein Engel, der rechtzeitig zum Weihnachtsturnier auftauchte.) auf den Plätzen.
Hervorzuheben wären vor allem noch die Leistungen des besten Erstklässlers Timo Diebler 1B, der bereits Anschluss an das breite Mittelfeld finden konnte und als beste Spielerin Lisa Prinz 2C, die zwar die einzige Teilnehmerin war, jedoch mit dem 11. Rang eine weitere hervorragende Leistung bot.

Das Ergebnis im Einzelnen


  1. Nathan Cabala 3A 7
  2. Dominik Djurak 5A 6
  3. Oliver Selenic 4E 5
  4. Justin Kooijman 5C 4
  5. Phillip Grzywacz 3C 4
  6. Manuel Engel 4A 4
  7. Viktor Gmeiner 5C 3,5
  8. Simon Wohlmuth 4A 3,5
  9. Timo Diebler 1B 3,5
  10. Fridolin Ulbel 3E 3,5
  11. Lisa Prinz 2C 3,5
  12. Felix Bertl 2C 3,0
  13.      
  14. Sergey Ivanov 3C 2,5