• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
Comenius 2013-2015

„A city for us - we make ourselves visible“


Comeniusprojekt 2013-2015, Interdisziplinäres, interkulturelles europäisch gefördertes Projekt


Programm für lebenslanges Lernen Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.

we make ourselves visible

Wer nimmt an diesem Projekt teil?     4B, 4C, 5B


Projektkoordinatorin: Prof. Daniela Fröhlich

Prof. Daniela Fröhlich und...

Klassenvorständinnen: Prof. Daniela Fröhlich (5B), Prof. Helga Kirsch (4B), Prof. Ulrike Riedl (4C) KlassenlehrerInnen: Prof. Susanne Rahn, Prof. Martina Magyar, Prof. Paul Rintelen, Prof. Dagmar Höfferer-Brunnthaler, Prof. Ines Faustenhammer, Prof. Hermine Spiegl, Prof. Margit Schlager, Prof. Martina Schaffarik, Prof. Jutta Weiss, Prof. Stefanie Mair, Prof. Bettina Mühlegger, Prof. Anna Haider, Prof. Britta Zelenka


Was ist Comenius?


Förderprogramm der Europäischen Kommission

  • Kooperationen und neue Wege der Zusammenarbeit
  • für Schulen und Kindergärten Auslandsaufenthalte
  • für SchülerInnen und LehrerInnen

Der Weg zu unserem Comeniusprojekt:


November 2012: Vorbereitungstreffen in Luxemburg
November 2012 - Februar 2013: Ausarbeitung des Projektantrages
Februar 2013: Projektantrag
Juli 2013: Genehmigung

Partnerschulen:


  • 3B - Lux (Französ. Sektion)
  • 3C - Lux (Portugies. Sektion)
  • 4B - Viseu 1 (P)
  • Rámnicu Válcea (Ro)
Comenius Projekt 2013 Karte

Aktivitäten September 2013 - Juni 2015


  • Fächerübergreifend in der Klasse
  • Vernetztes Arbeiten (LehrerInnen) zwischen den beteiligten Klassen
  • Kontinuierlicher Austausch mit den Partnerklassen

Kontaktaufnahme der SchülerInnen

  • Fotoprojekt
  • e-Twinning
  • Videokonferenzen
  • Gegenseitige Besuche der Partnerklassen(Empfang: 3. Klasse, Reise: 4. Klasse)

Das Projekt: A city for us - we make ourselves visible!


Zugänge:

  1. Wie sieht die ideale Stadt aus?
  2. Wie sieht meine Stadt aus?
  3. Wie kann ich meine Stadt verändern/ mich einbringen?

Arbeitsmethoden:


  • Recherche (Statistiken, Interviews, Literatur)
  • Workshops
  • Lehrausgänge
  • Modelle

Themengebiete:


  • Cultural dynamics (Kulturelles Erbe und Verschiedenheit)
  • Architecture and urbanism (Architektur und Städtebau)
  • Food (Essen)
  • Urban diversity (Bevölkerung in ihrer Vielfalt)
  • Infrastructure (Infrastruktur)

Arbeitssprache: Englisch (Französisch, Deutsch, Portugiesisch, Rumänisch)

Kreativer Output:


Neue nachhaltige Stadtpläne der Teilnehmerstädt
Turmbau zu Babel
Fotoprojekt „My point of view“
  • Texte, Comics, Zeichnungen, Graffiti, plastisches Gestalten
  • Flashmobs, Theaterstücke
  • Fotos, Videos, Präsentationen
  • Stadtführungen für Jugendliche, Rätsel
  • Informationsmaterial, Piktogramme

Was bringt's? Positive Aspekte des Projektes


  • Förderung von:
    • Fremdsprachen
    • Kompetenzen im Bereich der neuen Medien und Präsentationstechniken
    • Teamfähigkeit
    • Sozialen Beziehungen
  • Neue Lernsituationen/Lernerfahrungen durch Projektaktivität
  • Reflexion des Selbst- und Fremdbildes
  • Austausch und Vernetzung von (schulischen) Erfahrungen zu verschiedenen Themen
    • für SchülerInnen
    • für LehrerInnen
    • für die Schule (Schulpartnerschaften)
    • Mehr Mobilität
  • Besseres Verständnis für Vielfalt und Wert europäischer Kulturen und Sprachen