• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
E-Twinning, Start 11/2015

E-Twinning Projekt


GRG21 – Escola D. Filipa de Lencastre
Migration in the 21st century
From case studies to involvement in voluntary refugee work




Partnerschule:

Agrupamento de Escolas D. Filipa de Lencastre
R. Stuart Carvalhais 7
1000-165 Lisboa
Portugal
www.aedfl.pt

Projektklasse:   7B / pupils presenting themselves » zum Video 7B / Pupils presenting themselves, 11/2015 7B / Pupils presenting themselves, 11/2015
Koordination:   Prof. Stefanie Mair und Prof. Daniela Fröhlich  
       
Involvierte Fächer:  
  • Französisch (Prof. Mair, Klassenvorstand)
  • Englisch (Prof. Helwig, Prof. Janecek)
  • Deutsch (Prof. Höfferer-Brunthaler)
  • Geographie (Prof. Treitler)
  • Geschichte (Prof. Hinger, Prof. Reiger)
  • Mathematik (Prof. Wieser)
  • Psychologie und Philosophie (Prof. Fröhlich)
  • Bildnerische Erziehung (Prof. Wetz)
 

Projektbeschreibung

Die SchülerInnen der 7B des GRg 21, die SchülerInnen der 11. Schulstufe der Schule in Lissabon und das LehrerInnenteam beider Klassen werden gemeinsam an dem Projekt mit dem Titel "Migration in the 21st century - A case-study: From case studies to involvement in voluntary refugee work arbeiten.

Das Projekt baut auf einer internationalen Zusammenarbeit der beiden Schulen auf und ermöglicht den TeilnehmerInnen verschiedene Zugänge und Sichtweisen auf das sehr aktuelle Thema. Die SchülerInnen werden sich sowohl in den einzelnen Unterrichtsgegenständen, als auch in zusätzlichen Aktivitäten mit der Thematik beschäftigen. Sie werden einerseits ihr Wissen zu historischen Aspekten der Migration, zum Thema Menschenrechte und zu europäischen Organsationen und NGO's erweitern, andererseits aber auch ganz allgemein zu einer kritischen Auseinandersetzung mit der aktuellen Situation geführt.

Ein weiterer Teil des Projektes wird die Freiwilligenarbeit (unter anderem am Westbahnhof Wien) sein, die den SchülerInnen einen sehr praktischen und situationsnahen Zugang zum Thema bieten soll. Des Weiteren werden die SchülerInnen Veranstaltungen wie Konferenzen und Dokumentarfilmvorführungen organisieren, die nicht nur ihnen selbst, sondern auch anderen interessierten MitschülerInnen und Jugendlichen neue Informationen bringen sollen.
Zusätzlich wird versucht, mit Organisationen und Institutionen zusammenzuarbeiten, die den SchülerInnen einen weiteren interessanten Blickwinkel auf die Thematik bieten kann.

Angestrebte Arbeitsmethoden:
  • Workshops/Lehrausgänge
  • Organisation und Durchführung von Konferenzen an der Schule
  • Skype- und Videokonferenzen
  • Gründung eines Filmclubs/Durchführung von Filmnachmittagen
  • Biographisches Theater
  • Freiwilligenarbeit bei einer Flüchtlingshilfsorganisation
  • Verschiedene Präsentationstechniken (Foto, Video, Projektmappe)
  • Erstellung von Collagen

Was bringt's?
  • Förderung von:
    • Fremdsprachen
    • Kompetenzen im Bereich der neuen Medien und Präsentationstechniken
    • Teamfähigkeit
    • Sozialen Beziehungen
  • Neue Lernsituationen/Lernerfahrungen durch Projektaktivität
  • Reflexion des Selbst- und Fremdbildes
  • Austausch und Vernetzung von (schulischen) Erfahrungen zu gesellschaftspolitischen Themen
    • für SchülerInnen
    • für LehrerInnen
    • für die Schule (Schulpartnerschaften)
  • Mehr Mobilität
  • Besseres Verständnis für Vielfalt und Wert europäischer Kulturen und Sprachen